Modul: DPD – Schittstelle

Version 3.1.20

Mit der DPD-Schnittstelle ist es möglich Sendungsinformationen zwischen OpenZ und DPD auszutauschen. Von DPD erhält OpenZ die entsprechende Paketnummer mit welcher die Versandlabels ausgedruckt und die Sendungsverfolgung (Tracking) aufgenommen werden kann.

Voraussetzungen

Die DPD – Schnittstelle ist nicht im Standardumfang von OpenZ enthalten, sondern ist ein eigenständiges Modul welches bei Bedarf hinzuinstalliert werden kann. Da das Modul zusammen mit der Version 3.1.20 veröffentlicht wurde, sollte das Modul zu dieser oder einer höheren Version hinzuinstalliert werden. Für die Nutzung dieses Modules fallen ggf. Extrakosten an.

  • Einen vorhandenen Account bei DPD
  • Nutzung DPD Versandtool MyDPD Business oder MyDPD Pro (Kosten bitte bei DPD erfragen)
  • Version 3.1.20 oder höher
  • OpenZ-Enterprise oder OpenZ-CloudService 
  • 1 technischer User

Einstellungen

API-User anlegen
Pfad:  Einstellungen || Sicherheit || Nutzer  ||  Nutzer

Zunächst ist ein technischer User anzulegen, welcher für die API benötigt wird. Dieser User erhält:

  • als Nutzernamen die DPD-Kunden-id.
  • kein PW
  • keine Rolle
  • keine weiteren Standard Angaben
Benötigter technischer User
Benötigter technischer User

 

API einrichten

Pfad: E-Commerce || API-Einrichtung  ||  APIs

API einrichten
API einrichten

 

API einrichten

 

OpenZ sendet an DPD:

  • Lieferadresse
  • Absender
  • Paketanzahl
  • Paketgewicht
  • Versanddatum

DPD sendet dann an OpenZ:

  • Paketnummer/-code für Tracking und Druck des versandetikettes
  • Abholinformation ???
Scroll to Top