OpenZ – Update (Userfrage-verschoben)

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #1254
    Anonym

    Folgende Frage von User Norbertbaum wurde in diesen Threat verschoben.

    norbertbaum:

    Eine Datenübernahme von einer alten VM-Version zu einer neuen ist möglich?

    Über DB-Export/Import in OpenZ?

    danny:

    Hallo,

    leider kann ich die Frage nicht ganz verstehen.
    Meinen Sie die Datenübernahme von zB Version 72 in eine andere Virtuelle Maschine der gleichen Version, oder die Übernahme der Daten in eine neue Version zum Beispiel Version 74.

    Die erste Variante wäre dabei kein Problem, melden Sie sich auf der VM an und werden Benutzer Postgres mit su – postgres.
    Dann führen Sie den Befehl pg_dump openz -f datensicherung.sql aus.
    Diese Datei können Sie nun in eine VM mit der gleichen OpenZ Version importieren. Melden Sie sich an der anderen VM an, werden Sie postgres und führen Sie, nachdem Sie die Daten entweder gesichert haben (s.o.) und entfernt oder nur entfernt haben (psql openz -> DROP DATABASE openz; -> create database openz; q) mit dem Befehl psql openz < datensicherung.sql in diese Datenbank ein. Kompilieren Sie die Source in der VM sicherheitshalber erneut um etwaige Fehler zu vermeiden (siehe ganz oben im Thema). Eine Datenübernahme in eine andere Version als die selbige ist ohne eine Enterprise oder Cloud Version von OpenZ nicht möglich. Mit freundlichen Grüßen Danny Heuduk

    norbertbaum:

    Ja ich meine die Datenübernahme von Version 72 auf Version > 72.
    Das heißt ich muss dann händisch als nicht Enterprise/Cloud User OpenZ und auch das Linux drunter updaten?

    So wie ich die Frage bisher verstehe, ist es eine Frage nach der allgemeinen Updatefähigkeit von OpenZ als Community Edition.
    Ein Update auf eine andere Version ohne Verlust der Daten in der DB ist nur mit OpenZ Enterprise/Cloud möglich.
    Ein Update von OpenZ Community ohne Verlust der DB-Inhalte, ist nicht möglich. Um mit Openz Community ein Update zu machen, muß zuvor die DB samt Inhalten gelöscht werden.

    #1255
    Anonym

    Ein Update von OpenZ Community ohne Verlust der DB-Inhalte, ist nicht möglich. Um mit Openz Community ein Update zu machen, muß zuvor die DB samt Inhalten gelöscht werden.

    Auch ein Importieren der Daten nach dem Export ist mit Community Edition nach dem Update nicht möglich?

    Fazit ich installiere JETZT das System und so wie es jetzt ist, ist es für immer?

    Vielen Dank
    Norbert Baum

    #1256
    Anonym

    Es ist das Geschäftsmodell von OpenZ, das die Aufwände für die Herstellung von Updates kostenpflichtig sind. Dafür fallen aber keine Kosten für den Erwerb des Programmes an! Anfallende einmalige Lizenzkosten in Höhe von 5000,- € pro ERP-Arbeitsplatz sind bei anderen Programmen keine Seltenheit.

    Es ist möglich OpenZ Community so zu nutzen wie es ist, so lange einem der Stand genügt. Durch Upgrade auf Enterprise/Cloud, ist es möglich Updates für OpenZ Community zu erlangen ohne Verlust der DB-Inhalte.
    Zu große Versionssprünge sollten aber allgemein bei Software vermieden werden, da mit zunehmender Größe des Versionssprunges auch das Risiko zunimmt, das Daten Fehlerhaft übernommen werden.

    #1658
    Anonym

    Hallo,

    wir wollen OpenZ gerne in der Community Edition in unserem Unternehmen einsetzen.
    Was sich für mich nicht ganz erschließt ist die Angelegenheit mit den Updates.

    Kann man Updates/Bugfixes einspielen ohne auf eine kostenpflichtige Version zu wechseln oder Daten zu verlieren?
    Evtl. manuell mit Anpassung der Datenbank?

    Momentan verstehe ich die Aussage so:
    Es gibt KEINE Möglichkeit einen vorhandenen Datensatz von z.B. Version 3.0.00 zu Version 3.0.01 zu übernehmen?

    Wäre es hier nicht möglich einen Datenbank-Export vorzunehmen und einfach in eine neuere Version (kein Versionssprung) zu importieren?

    Nehmen wir an es ist ein Bug vorhanden der nach einem Jahr bemerkt wird und den laufenden Betrieb stört, können wir ihn nur durch ein Upgrade auf eine kostenpflichtige Version herausbekommen? Oder halt selbst umprogrammieren?

    Gruß Valentin

    #1659
    Anonym

    Hallo elo07,

    eine Datenübernahme von zB Version 3.00.00 auf 3.00.02 ist am einfachsten mit Hilfe der Updates möglich, dort werden die Daten entsprechend übernommen und alles funktioniert wie gewohnt.
    Zu der Variante mit den Exports und Imports, kann ich Ihnen leider keine Antwort geben, weil ich diesbezüglich keine Erfahrungen habe.
    Importe und Exporte sind prinzipiell ja möglich. Das einspielen eines Dumps von Version 3.0.0 zu Version 3.0.0 auf einem anderen Server oder ein anderes ist auch ohne Updates problemlos möglich.

    Ich hoffe ich konnte Ihnen ein wenig helfen.

    Beste Grüße
    Danny Heuduk

    #1660
    Anonym

    Naja, wie der Name schon sagt: Community-Edition. Dafür ist halt die OpenZ-Gemeinde und nicht das OpenZ-Team zuständig. Das OpenZ-Team stellt halt jede Version an sich auch als Community Edition zur Verfügung.

    Bugs beheben, neue Funktionalität entwickeln- wenn man es selbst kann, ist das sicher kein unlösbares Problem. Quelltext und weitere Infos sind vorhanden. Im übelsten Fall sind Sie alleine halt die Community.

    Ich tue mich auch ein wenig schwer damit ziemlich heftig von dem OpenZ-Team abhängig zu sein, ohne auf Alternativen ausweichen zu können. So eine offene Entwickler-Gemeinde im Hintergrung (wie zum Beispiel bei Apache oder Samba) vermittelt schon eher das Gefühl von Krisensicherheit und Unabhängigkeit.

    Auf der anderen Seite sind die Betriebskosten nach unseren Erfahrungen nicht unerschwinglich. Wenn man den Aufwand Einarbeitung, Eingabe der Stamm- und weiteren grundlegenden Daten sowie der Inbetriebnahme mal in EUROs berechnet, kann man, selbst wenn man lediglich Mindestlöhne ansetzt, recht schnell ein paar Jahre ‘Updategebühren’ (so heißt das halt bei OpenZ) pro Nutzer zusammen bekommen.

    Bei uns war der Zeitfaktor mit entscheidend. Und die Umsetzung von unseren ‘Sonderwünschen’. Wir sind recht zufrieden mit uns, mit der Software und mit dem OpenZ Team. Probieren Sie’s doch einfach mal aus- ich bin sicher Sie können mit dem OpenZ-Team eine Lösung finden. Nur -vermutlich- nicht zum Nulltarif.

    Daß der Spruch “Geiz ist Geil” sogar bei Unterhaltungselektronik nicht klappt und im Geschäftsleben sogar absoluter Müll ist, sehe ich als unwiederlegt an. Wenn man ernsthaft mit einer Software arbeiten (Synonym: Geld verdienen) will, muß man halt entsprechende Aufwand einplanen. In Eigenleistung oder als Fremdleistung. 🙂

    Editiert von ferroxon1000 – 23.09.2014 11:11

    #1999

    Hallo,

    ich bin gerade dabei, OpenZ ernsthaft als Alternative zu meiner aktuellen Wawi zu testen, zur Zeit noch mit der 3.0.14 VBOX, will aber jetzt doch die 3.0.16 installieren, um mein eigenes Setup parallel zur Online-Demo voranzutreiben. Gibt es zur 3.0.16 eigentlich ein Changelog? Sowohl die Download Seite als auch Sourceforge bieten nur bis 3.0.12 eines an und auch im tarball ist keins.

    Frage: Es steht ja ein Wechsel der Reporting Engine an und damit wohl auch eine neue Version von OpenZ. Wie läuft eigentlich ein Update, sagen wir mal von Version 3.0.16 auf 3.0.18 bei einer lokal installierten Community Edition ab? Läuft das immer auf eine komplette Neuinstallation hinaus? Und falls nicht, wie schaut es bei solchen MinorVersion-Updates mit der Datenbank-Konsistenz und einer eventuell nötigen Migration aus? Gibt es dafür Datenbank-Skripte, oder bin ich bei Einsatz einer Community Edition auf Dauer auf meine zu Anfang installierten Version festgelegt?

    Viele Grüße,
    Ingmar

    #2001
    Thomas TiedtkeThomas Tiedtke
    Verwalter

    Hallo blindsight.

    Die Community Version ist generell nicht Update fähig, wohl aber Upgrade fähig. Sieh auch in den vorigen Beiträgen dieses Threads. Wer Updates möchte benötigt die Enterprise oder Cloud Version. Ganz ohne Geld können leider auch wir vom OpenZ Team diese tolle Software nicht anbieten.
    Die monatlichen Kosten werden unter anderem als Queschnittsbudget eingesetzt, für die Aufwände wie Bugs entfernen oder Weiterentwicklung der Hintergrundtechnik, wie z.B. jetzt gerade die Umstellung bei Jasperreports. Aber auch die Entwicklung der Updatefähigkeit und die Updates selbst verursachen Aufwand. Wer also Updates benötigt muss etwas in den Topf werfen.
    24,-€/pro User und Monat (Enterprise) ist dann aber für ein so umfangreiches ERP-System wieder richtig günstig.

    Was die Changelogs angeht fallen diese ja immer recht ausführlich aus, da dort auch immer Funktionsbeschreibungen zu finden sind. Leider hängen die Changelogs von der Veröffentlichung immer etwas hinterher. Aber wir ändren gerade unseren internen Prozess um auch dort schneller zu sein.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top