OpenZ aus Asustor NAS

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #1473
    Anonym

    Hallo, ich bins mal wieder mit einer Frage. Soch zuerst einmal die Hintergrundgeschichte:

    Ich besitze Privat ein NAS von Asustor. Das AS608T, um genau zu sein:
    http://www.asustor.com/product?p_id=2&lan=en

    In der Firma setzen wir seit 01.04.2014 produktiv das aktuelle OpenZ in Ihrer vorkonfigurierten virtuellen Maschine ein. Diese läuft auf meinem Arbeitsrechner. Das bedeutet, ist mein Rechner aus, so kann auch niemand in OpenZ rein.

    Nun möchten wir uns in der Firma eben jenes NAS anschaffen und OpenZ darüber laufen lassen. Da das NAS eine App für Postgres und eine App für Tomcat hat, sollte dies auch mit ein paar Tricks möglich sein.

    Nur bekomme ich das nicht so richtig hin. Ihre Anleitungen für Windows und Linux lassen sich logischerweise nicht 1:1 bei dem NAS anwenden.

    Die Datenbank habe ich bereits am laufen, nur schaffe ich es nicht, OpenZ über Tomcat zu starten. Es passiert einfach nichts. Was kann ich da noch ausprobieren?

    Asustor bietet ein Demosystem für das NAS an, falls Sie sich ein Bild davon machen möchten: http://www.asustor.com/live_demo?lan=en

    #1474
    Anonym

    Hallo Heso,

    da wir das noch nicht getestet bzw. versucht haben ist es recht schwierig eine Aussage zu treffen ob und wie das funktionieren kann.
    Deshalb ein paar fragen meinerseits.
    Lassen sich die Sourcen von OpenZ kompilieren? (ant core.lib etc.)
    Was sagt das Tomcat-Log? (catalina.out bzw openz.log)

    Vielleicht lässt sich so erkennen, was noch gemacht werden müsste.

    Beste Grüße

    Danny

    #1475
    Anonym

    Was das kompilieren angeht, erkläre ich am besten mal meinen Installationsversuch von Anfang bis Ende. Da auf dem NAS nämlich kein Winant läuft und ich es nicht auf dem NAS kompilieren kann (was vermutlich auch der Grund dafür ist, dass es nicht läuft), musste ich hier einen anderen Weg gehen:

    Auf meinem Windows-Rechner habe ich folgendes gemacht:
    – Openz in C: entpackt (Pfad: C:openz)
    – Postgres installiert (nur für PGAdmin)

    Auf dem NAS habe ich folgendes gemacht:
    – Postgres installier
    – Tomcat7 installiert

    Installation von Openz:
    1. Per PGAdmin die Datenbank vom NAS eingebunden
    2. Openz Datenbank (wie eurer Anleitung) aufgebaut (keine Fehler)
    3. Umgebungsvariablen gesetzt (Tomcat variablen auf Pfad von NAS eingestellt)
    4. System kompiliert (ebenfalls ohne Fehler)

    Das Ergebnis sieht so aus, dass die über build.deploy übergebenen Daten im NAS im Tomcat Ordner an der richtigen Stelle sind und auch die Datenbank ist funktionstüchtig. Starte ich nun aber Tomcat und versuche OpenZ (oder auch die Tomcat Standard Seite) aufzurufen, so kommt nur: Die Seite kann nicht angezeigt werden

    Das Tomcat-Log werde ich nachreichen, bin auf der Arbeit und habe hier kein Zugriff darauf.

    Aber vielleicht lässt sich ja hier schon was mit anfangen.

    #1476
    Anonym

    Habe gestern versucht, an die logs zu kommen. Leider ohne Erfolg. Werde mich da die nächsten Tage noch mal dransetzen und ein paar Sachen durchprobieren.

    #1482
    Anonym

    Hallo Heso,

    vielen Dank erst einmal für diese Informationen.

    Es sieht mir derzeit danach aus, dass der Tomcat keinerlei Ressourcen für die Anwendung hat und dadurch nicht starten kann. Wie die Portbelegungen des NAS aussehen kann ich leider auch nicht sagen, es könnte sein, dass die Tomcat Std Ports evtl anderweitig belegt sind (8080/8009).
    Eine andere Fehlerquelle könnte auch die Übertragung der Daten sein, ist es möglich einen Dump von Ihrem Windows PC dort aufs NAS zu kopieren und diesen per Konsole zu importieren? Denn so ist es nur möglich Fehler durch unnötige Steuerzeichen auszuschließen.

    Vielleicht hilft mein Ansatz.
    Freue mich über eine Rückmeldung.

    Danny

    #1772
    Anonym

    Nach einer doch recht langen Wartezeit melde ich mich hier zu dem Thema mal zurück, da es bei mir jetzt wieder aktuell ist.

    Seit gestern versuche ich die neue Version von Openz (3.08) auf dem NAS zum laufen zu bringen, jedoch erfolglos.

    Ausgangssituation:
    1. Windows 8.1 Rechner
    – Postgres 9.2 installiert
    – Java JDK 7 installiert
    – Winant 7 installiert
    – Tomcat 7 installiert

    2. NAS
    – Java JRE installiert (Leider ist kein JDK verfügbar)
    – Postgres 9.2 installiert
    – Tomcat 7 installiert
    (Kein Ant auf dem NAS verfügbar)

    Folgendes habe ich versucht:
    1. OpenZ Datenbank installieren
    – tad + openz auf NAS nach eurer Anleitung angelegt
    – psql.exe -h “IP-vom-NAS” -p 5432 -d openz -U postgres < C:openzopenz.sql Fazit: Datenbank installieren ohne Fehler erfolgreich 2. Umgebungsvariablen (unter Windows) Benutzerdefinierte Variablen: - ANT_HOME = C:Program Files (x86)WinAnt (Pfad ist korrekt) - JAVA_HOME = C:Program Files (x86)Javajdk1.7.0_65 (Pfad ist korrekt) Systemvariablen: - CATALINA_HOME = S: - CATALINA_BASE = S: - CATALINE_OPTS = -Xms384M -Xmx512M -XX:MaxPermSize=256M Der Pfad S: steht für den Netzwerkfreigabeordner der webapps von Tomcat. 3. OpenZ kompilieren (Folgende Befehle unter Windows ausgeführt) - ant core.lib -> successful
    – ant wad.lib -> successful
    – ant trl.lib -> successful
    – ant compile.complete -> successful
    – ant build.deploy -> successful

    Nach diesem Vorgehen habe ich im Freigabeordner von Tomcat den folgende Struktur:
    S:webappsopenz
    Der Ordner webapps ist hierbei überflüssig, da der Freigabeordner bereits die webapps beinhaltet. Leider kann ich das aber nicht umstellen.
    Daher verschiebe ich openz in den root von S:, also zu S:openz

    Sobald ich das erledigt habe, schmiert Tomcat auf dem NAS ab und kann erst nach einer kompletten Neuinstallation von Tomcat und dem Löschen des Freigabeordners wieder gestartet werden.

    Ich habe auch schon versucht, die Umgebungsvariablen auf dem NAS mittels SSH einzutragen. Leider hat es auch nicht geholfen.

    Wäre für ein paar Tipps sehr dankbar.

    #1773
    Anonym

    Hallo Heso,

    Also gut fangen wir mal an, wo liegt der Tomcat, also in welchem Verzeichnis?
    Bei mir ist es so, dass die Catalina Pfade die Tomcat Hauptpfade sind.

    Was sagt denn das Catalina.out dazu, das der Ordner verschoben wird?

    Vielleicht hilft auch http://stackoverflow.com/questions/10076754/how-does-tomcat-locate-the-webapps-directory

    Freue mich über eine Rückmeldung.

    Beste Grüße
    Danny Heuduk

    #1774
    Anonym

    Guten Morgen,

    Wenn ich per SSH auf das NAS gehe, liegt der Tomcat unter /usr/local/AppCentral/tomcat

    Allerdings liegen darin nicht die Webapplikationen. Diese liegen direkt im Freigabeordner vom NAS, welchen ich unter SSH aber bisher nicht finden kann.

    Da ich leider auch nur Grundkenntnisse in Linux uns SSH habe, wird es noch ein bischen dauern, bis ich an die benötigten Infos komme.

    Über Tipps, die mir meine Suche erleichtern, würde ich mich freuen (Vielleicht hat ja jemdand auch ein Asustor NAS).

    #1775
    Anonym

    Hallo Heso,

    so ein NAS haben wir nicht aber ein paar Linux Kenntnisse.

    Das Log catalina.out sollten Sie entweder unter /var/log/tomcat/ oder /usr/local/AppCentral/tomcat/logs/ mit less auslesen können in der Linux Konsole.
    Der Befehl sieht dann so aus ungefähr aus, ich bin mir nicht sicher wie weit Sie sich auskennnen.
    less /var/log/tomcat/catalina.out
    Ggf dann mit q schließen.

    In dem Verzeichnis /usr/local/AppCentral/tomcat/conf/ sollte die server.xml liegen, an deren Ende so eine Zeile steht … Daran ist zu erkennen, wo das webapps-Verzeichnis ist.
    Context docBase=”/home/user/tomcat7/webapps/openz” path=”/openz” reloadable=”true” source=”org.eclipse.jst.j2ee.server:openz”

    Wenn ich das jetzt so betrachte, würde ich versuchen, die CATALINA Variablen auf /usr/local/AppCentral/tomcat/ zu legen, da dort die Tomcat Installation liegt…

    Ich hoffe ich konnte helfen.
    Freue mich über eine Rückmeldung.

    Beste Grüße
    Danny Heuduk

    #1776
    Anonym

    Hallo danny,

    vielen Dank für die Tipps. Ich bin tatsächlich fündig geworden.

    Im catalina.out habe ich desöfteren den Fehler:
    java.util.concurrent.ExecutionException: java.lang.OutOfMemoryError: PermGen space
    Hier der Link zur Datei:
    mega.co.nz/#!NZlQAYiI!zCHFdUS_J0AdhnJYB8zp-LoErmB2xGf9-Sg8MBm9mbk

    Der Pfad zum zu OpenZ sieht im übrigen wie folgt aus:
    /volume1/Tomcat/openz

    Mir ist jedoch aufgefallen, dass wenn ich die Variablen via SSH eintrage und dann Tomcat neu starte, dass die Variablen danach wieder leer sind. Ich trage die Variablen wie folgt ein:
    export VARIABLE=”Inhalt”

    also

    export CATALINA_HOME=”/volume1/Tomcat/”

    Mache ich hierbei etwas falsch oder kann es sein, dass das NAS bzw. Tomcat das überschreibt? Die Variablen haben nämlich keine anderen Werte, sondern sind einfach leer.

    Editiert von Heso – 14.04.2015 19:24

    #1777
    Anonym

    Hallo Heso,

    schön, dass ich helfen konnte.
    Der PermGenSpace Fehler taucht meistens dann auf, wenn die Umgebungsvariablen nicht gesetzt sind.
    Da ich leider das System auf dem NAS nicht so genau kenne, versuchen Sie doch mal herauszufinden wo auf Ihrem NAS die Umgebungsvariablen eingetragen werden.
    In Ubuntu wäre das /etc/environment, in dem die Variablen eingetragen werden müssen und tragen Sie die JAVA OPTS, CATALINA etc dort ein. danach abmelden und anmelden.

    Dies sollte es sein.
    Freue mich über eine Rückmeldung.
    Danny Heuduk

    #1778
    Anonym

    Hallo danny,

    leider komme ich da nicht weiter.
    Über das Internet habe ich rausgefunden, dass das System in der Datei /etc/profile eigene Variablen definiert. Also habe ich meine Variablen einfach mal mit reingeschrieben.

    Die Systemvariablen kann ich aufrufen, der Inhalt stimmt. Meine Variablen sind nach wie vor leer.

    Leider gibt es die environment Datei nicht auf dem NAS. Daher wird der Unterbau wohl kein Ubuntu oder Debian sein.

    Nach einem Neustart des NAS funktioniert allerdings der export-Befehl und ich bekomme die Werte in die Variablen. Leider werden diese nach dem ausloggen aus SSH wieder gelöscht. Sie scheinen trotz export-Befehl nur für die aktuelle Sitzung zu gelten.

    EDIT: Lassen sich vielleicht über Tomcat configs die Ressourcen freigeben? Also dass ich statt der Variable CATALINA_OPTS eine Config-Datei von Tomcat verwende?

    Editiert von Heso – 15.04.2015 12:08

    #1779
    Anonym

    Hallo Heso,

    die JAVA OPTS könnten sicherlich in den configs des Tomcats angepasst werden.
    Bei meinem Ubuntu geht das ja recht einfach in /etc/default/tomcat7 Aber auf dem Asustor kennen ich mich persönlich ja nicht aus.
    Vielleicht hilft da so etwas http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?244935-Umgebungsvariable-dauerhaft-exportieren

    Freue mich über eine Rückmeldung

    Beste Grüße
    Danny Heuduk

    #1780
    Anonym

    Ich habe es jetzt endlich mit Hilfe des Asustor Supports geschafft, die Variablen dauerhaft einzutragen. Leider schmiert Tomcat immernoch ab. Ich probiere jetzt noch mal ein bischen rum und poste später mal die aktuelle catalina.out

    Eventuell muss ich auch noch mal openz neu kompilieren. Das dauert beim NAS auch wieder 45min

    #1781
    Anonym

    Hallo Heso,

    vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
    Können Sie vielleicht Ihre Erfahrungen mit den Anderen teilen, da solche Probleme sicherlich auch bei denen vorkommen können. Also, wie Sie die Variablen dauerhaft gesetzt haben.

    Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.
    Beste Grüße
    Danny Heuduk

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top